Sie befinden sich hier:

  1. Bürgerservice/
  2. Bürgerservice/
  3. Wertstoffhof

Inhalt der Seite "Wertstoffhof":

Annahmekriterien auf dem Wertstoffhof der Stadt Olfen

Anlieferungen aus privaten Haushaltungen der Stadt Olfen.

Anschrift:

Wertstoffhof
Robert-Bosch-Straße

Öffnungszeiten:

Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 bis 17:00 Uhr
Freitag: 14:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Schadstoffmobil: 08:00 bis 12:00 Uhr

Annahmebedingungen:

  • Keine Annahme von Haushaltsabfällen, die von der Größe in die Restmüll- / Bio- oder Papiertonne passen.
  • Die Anlieferung von privaten Haushaltsabfällen durch gewerbliche Unternehmen ist mit schriftlicher Bestätigung des Bürgers möglich.
  • Bei Mehranfall z.B. bei Tapetenresten sind Abfallsäcke mit dem Aufdruck Firma Rethmann zu benutzen (Kauf beim örtlichen Handel in Olfen und dem Bürgerbüro der Stadtverwaltung Olfen)
 

Annahmeentgelte

(Ab 01.01.2006 für kostenpflichtige Abfälle incl. 19% MwSt.)

Bauholz:

  • bis 0,25 cbm: 5,00 Euro
  • bis 0,50 cbm: 10,00 Euro
  • bis 1,00 cbm: 20,00 Euro

Kontaminiertes Gartenhölzer:

1 cbm: 25,00 Euro

 

Informationen zur Anlieferung und Annahme

(aufgeschlüsselt nach Wertstoffen)

Altglas

Flaschen nach Farben getrennt. Kein Flachglas (Scheiben) und keine Leuchtkörper.

Altholz

Beschichtete und unbeschichtete Möbelteile aus Holz, Bettgestelle, Truhen, Stühle und Hocker ohne Polsterauflagen, Tische ohne Glas oder Keramik; Regalbretter, einzelnes Türblatt, einzelnes Holzfenster ohne Glas. Metallteile und Kunststoffleisten am Altholz sind in geringen Mengen erlaubt. Keine Annahme von Bahnschwellen, keine Jägerzäune, keine imprägnierten Hölzer.
Nicht zum Altholz gehören Gegenstände aus Bau- und Umbaumaßnahmen, wie z.B. Fenster, Türen, Deckenvertäfelungen, Bauholz usw.. Diese Teile können im Rahmen der Kleingewerbeentsorgung kostenpflichtig abgegeben werden.

Altkleider

Kleider, Textilien und Schuhe in Säcken verpackt. Keine Gummistiefel, keine Federbetten.

Altpapier

Sperrige Kartonagen aus Privathaushaltungen. Keine Zeitungen oder Zeitschriften.

Bauschutt

Steine, Beton, Mörtel, Fliesen, Waschbecken, Toilettentopf, Porzellan, Keramik. Keine Rigipsplatten (kleine Mengen = Sperrmüll), keine Eternitplatten.

Eisenschrott

Metallteile, Gußofen und Gußbadewanne, Wäschespinne, Fahrräder (ohne Reifen), Rasenmäher ohne Benzin und ohne Oel, entleerte Feuerlöscher, (gefüllte Feuerlöscher beim örtlichen Kundendienst abgeben).

Elektroschrott

Waschmaschinen, Trockner, Spülmaschinen, E-Herde, Fernseher, Computer, Videogeräte, Elektrokleinteile, Lampen, Bügeleisen, Toaster. Keine Leuchtstoffröhren, keine Autobatterien.

Garten- und Grünabfälle

Laub, Sträucher, Vertikutiergut, Wurzeln (Durchmesser: Wurzel max. 40 cm, Baumstämme max. 15 cm, Kantenlänge bei Baumstämmen max. 40 cm).
Kein Rasenschnitt und keine Bioabfälle aus der Küche.

Kühlschränke

Kühlschränke und Kühltruhen. Keine gewerblichen Geräte.

PE-Folien

Folien aus großen Verpackungen. Keine Silofolie. Keine Dachfolie.

Sperrmüll

Sperrmüll sind sperrige Gegenstände, die im Haushalt anfallen und wegen ihrer Größe nicht in der Restmülltonne untergebracht werden können z.B. Matratzen, Teppiche, Sessel, Liegen, Holztische mit Glas oder Keramik, großes Spielzeug aus Kunststoff und sonstige sperrigen Verbundstoffe, die sich nicht trennen lassen. Bei einmaligem Mehranfall wie z.B. Tapetenreste oder Entrümpelung von Kleinteilen sind Abfallsäcke mit dem Aufdruck der Firma Remondis zu benutzen und diese zur Entsorgung neben die Restmülltonne zu stellen.

Nicht zum Sperrmüll gehören Gegenstände aus Bau- und Umbaumaßnahmen. Diese Teile können im Rahmen der Kleingewerbeentsorgung kostenpflichtig abgegeben werden.

Styropor

Nur sauberes, weißes Verpackungsstyropor aus Haushaltungen. Kein Baustyropor, kein farbiges Styropor, keine verschmutzten Styroporteile.

Generelle Informationen

Keine Annahme von Sonderabfall wie z.B. Farben, Autobatterien, Monozellen, Leuchtstoffröhren. Annahme nur am Schadstoffmobil (siehe Abfuhrkalender).

Weitere Auskunft und Beratung erhalten Sie beim Umweltamt der Stadt Olfen oder bei der Firma Remondis Entsorgungswirtschaft GmbH & Co. KG:

Remondis Entsorgungswirtschaft GmbH & Co. KG
Erlenweg 107
48653 Coesfeld
Tel.: 0 25 41 / 9 44 50
 

Entsorgung von Asbest und Mineralwolle

Ab dem 01.01.2014 hat die Firma Remondis am Standort Brink 37 b in Coesfeld (Nähe Wertstoffhof) die Annahme von asbesthaltigen Baustoffen und Mineralwolle in Kleinmengen (bis ca. 1 t bzw. 1 m³) pro Anlieferung übernommen. Die bisherige Entsorgungsmöglichkeit an der Deponie Coesfeld-Höven (Annahme durch Herrn Nolte) steht ab dem Zeitpunkt nicht mehr zur Verfügung.

Die Abfälle können montags bis freitags von 07:00 – 17:00 Uhr nach vorheriger telefonischer Anmeldung bei der Firma Remondis unter der Nummer 0 25 41 / 94 55 50 angeliefert werden. Die Entsorgungskosten werden bei der telefonischen Anmeldung mitgeteilt.

Die folgenden Bedingungen für die Anlieferung sind zwingend zu beachten (Nichtbeachtung kann zur Annahmeverweigerung führen):

Asbesthaltige Baustoffe müssen in reißfester Folie oder BigBags und Mineralwolle in verschlossenen Kunststoffsäcken staubdicht eingepackt sein. Das Material muss vom Anlieferer selbst in die bereitstehenden Behältnisse umgeladen werden. Die Verpackung darf dabei nicht beschädigt werden (Beim Verpacken berücksichtigen!).

BigBags und Säcke können bei der Firma Remondis kostenpflichtig erworben werden. Preise hierfür auf Anfrage bei Remondis.