Skip to main content

News

Erstellt:

“3G-Regel“ gilt auch bei Ausschuss- und Ratssitzungen

Nach den Vorschriften der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung dürfen Veranstaltungen in Innenräumen nur von Personen besucht werden, die immunisiert oder getestet sind. Das gilt auch für die kommenden Sitzungen der kommunalen Gremien.

Am Dienstag, 14. September, findet um 18 Uhr im Bürgerhaus mit der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Senioren, Kultur und Sport die erste Sitzung nach den Sommerferien statt.

 

Damit gilt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, auch für die Besucherinnen und Besucher, dass sie einen Nachweis über die Gesundung, die Impfung oder einen negativen Test vorweisen müssen. Andere Personen dürfen zum Sitzungsraum nicht zugelassen werden!

 

Der Infektionsschutz soll ab einem 7-Tage-Inzidenzwert der Neuinfektionen von 35 in einem Kreis bei allen Veranstaltungen in Innenräumen prinzipiell über individuelle Anforderungen an die Teilnehmenden gewährleistet werden. Wer nicht immunisiert ist, muss durch einen Antigen-Schnelltest nachweisen, dass seine Teilnahme für die übrigen Mitglieder des Gremiums und die teilnehmende Öffentlichkeit mit überwiegender Wahrscheinlichkeit kein Gesundheitsrisiko bedeutet.

 

Abstands- und Maskenpflicht entfallen dann, weil die 3G-Regel greift.