Skip to main content

News

Erstellt:

Bewerbung zur LEADER-Region

Olfen bewirbt sich gemeinsam mit den Städten und Gemeinden Dülmen, Haltern am See, Heiden, Raesfeld, Reken und den Dorstener Stadtteilen Rhade, Lembeck, Deuten und Alt-Wulfen für das Förderprogramm LEADER.

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm zur Stärkung des ländlichen Raums. Dabei werden innovative Projekte gefördert, die dazu beitragen, die Region noch attraktiver und lebenswerter zu machen. Grundlage für die Teilnahme am LEADER-Programm ist die Regionale Entwicklungsstrategie. Sie beschreibt, welche Themenschwerpunkte sich die Region für die kommende Förderperiode setzt und welche Projekte umgesetzt werden sollen. Bislang hatten Dülmen, Haltern am See, Raesfeld, Reken, Olfen und die Dorstener Stadtteile Rhade, Lembeck und Deuten schon erfolgreich als VITAL.NRW-Region zusammengearbeitet. Mit der LEADER-Förderung winken im Falle eines Zuschlags bis zu 3,1 Millionen Euro Fördergelder. Projekte werden mit bis zu 80 % bezuschusst.

 

Bürgerinnen und Bürger aus den teilnehmenden Kommunen sind aufgerufen, sich mit ihren Ideen aktiv am Bewerbungsprozess zu beteiligen. „LEADER funktioniert „von unten“, also von den Menschen in der Region ausgehend“, sagt Regionalmanagerin Josephine Kißmer, die den Bewerbungsprozess gemeinsam mit dem Planungsbüro ARGE Dorfentwicklung aus Detmold koordiniert.

 

Im Januar finden digitale Workshops statt, zu denen die Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden. Doch auch jetzt schon gibt es die Möglichkeit sich zu beteiligen. Auf der Internetseite https://hohemarkdorfkonzepte.wordpress.com/ können konkrete Projektideen oder Anregungen auf einer Karte verortet und eingebracht werden, außerdem gibt es Umfragen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.


Machen Sie mit und leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewerbung der Hohen Mark als LEADER-Region!