Skip to main content

News

Erstellt:

Einrichtung einer Schulsozialarbeiterstelle an der Wolfhelmschule
Standort Olfen

Im November 2023 wurde das Thema Schulsozialarbeit an den Olfener Schulen im Ausschuss für Schule und Kindergärten besprochen.

Grundlage war der Antrag der Schulleitung der Wolfhelmschule auf Ausweitung der vorhandenen Schulsozialarbeiterstelle am Standort Olfen.

Seitdem hat sich die Stadt intensiv mit dem Thema beschäftigt, insbesondere da es eine abgestimmte Schulsozialarbeitskonzeption auf Kreisebene nicht gibt.

Die Stadt entwickelte daher ein Konzept der Schulsozialarbeit für beide Olfener Schulen und hat diese im Ausschuss im Mai 2024 beraten. Bei der Erstellung der Konzeption wurde u. a. der Schulsozialindex und die gelieferten Tätigkeitsbeschreibungen von den Schulen beigezogen.

 

„Es ist misslich, dass es keine landesweiten oder einheitlichen Standards für Schulsozialarbeit gibt“, findet Bürgermeister Wilhelm Sendermann und führt weiter aus, „dass die Konzeption zu einer Gleichbehandlung der Schulen vor Ort führen soll sowie zu mehr Stabilität im Schulbereich durch klare Rahmenbedingungen.“

Bürgermeister Wilhelm Sendermann fügt hinzu, „dass wie bereits angekündigt, Stellenbegrenzungen der Stadt bei der Schulsozialarbeit unberücksichtigt bleiben sollen.“

 

Die Konzeptvorstellung im Ausschuss endete mit der Beschlussfassung zur Schaffung einer Vollzeitstelle für die Wolfhelmschule. „Im Nachgang zur Ausschusssitzung hat die Verwaltung umgehend Gespräche mit der Schulleitung und Dienstleistern aufgenommen, um die Stellenausschreibung schnellstmöglich auf den Weg zu bringen und die Stelle hoffentlich noch in 2024 besetzen zu können“, so Sandra Berghof-Knop, zuständige Fachbereichsleiterin.

 

„Ich freue mich bekannt geben zu können, dass die Jugendhilfe Werne, mit der bereits auch hinsichtlich des Schulsozialarbeiters an der Wieschhofschule eine langjährige und gute Kooperation besteht, nunmehr auch die Stellenausschreibung und Personalstellung für die Wolfhelmschule angehen wird“, macht Frau Berghof-Knop deutlich.