Skip to main content

News

Erstellt:

Neue Kita „Steveraue“
soll im August fertig sein - Bürgerversammlung mit Details

„Stadt, Kreisjugendamt und DRK haben das Projekt möglich gemacht, um den Bedarf noch in diesem Jahr zu decken“

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit für den neuen Kindergarten Steveraue zwischen Stadt, DRK und Kreisjugendamt: v.l: Fabian Schulte im Busch (Stadt Olfen), Birgit Poschmann (DRK), Christiane Weber (KiGa-Leiterin), Sandra Berghof-Knop (Stadt Olfen) Yvonne Benson (Kreis Coesfeld).

„Wir haben auf kurzer Strecke viel erreicht. Und das Ergebnis wird sich sehen lassen können.“ Sandra Berghof-Knop eröffnete als Fachbereichsleiterin die Informationsveranstaltung im Haus Rena zum Thema Bau des neuen Kindergartens „Steveraue“, der in nur wenigen Wochen am Westerfeld entstehen soll. „Ein Kindergarten in Modulbauweise, der ab August den Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen decken wird. Nur möglich geworden durch ein schnelles Vorgehen der Stadt in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem DRK-Coesfeld, der die Trägerschaft übernommen hat und dem Kreisjugendamt“, so Sandra Berghof-Knop.

 


Zu Beginn der Sitzung stellte Fabian Schulte im Busch vom Fachbereich 6 - Bauen, Planen Umwelt - das zu schaffende Gebäude und die Planung für die Außenanlagen vor. „Die Stadt Olfen hat sich für eine Premium-Modulanlage entschieden und diese nicht angemietet, sondern gekauft“, führt Schulte im Busch ins Thema ein. Ein Grundriss für das Gebäude zeigte die Aufteilung des 3-Gruppen-Kindergartens, der alles zu bieten haben wird, was für eine moderne und kindgerechte Kita gebraucht wird: Büro, Gruppenräume, Gruppenebenräume, Schlafräume, Speiseraum, Mehrzweckraum, sanitäre Anlagen und sogar handgemachte Wickelkommoden. „Wir konnten vieles beim Anbieter mitbestellen. Die Wickelkommoden gehörten nicht dazu und werden deshalb von einem örtlichen Tischlereibetrieb passgenau angefertigt“, so Fabian Schulte im Busch.

 


Eigene Produktionsstraße für Olfen


Da Olfen für die Baumaßnahmen an der Wolfhelm-Gesamtschule derzeit weitere Container benötigt, sei bei Ela-Container eine eigene Produktionsstraße für Olfen eingerichtet worden. „Denn glücklicherweise haben beide Ausschreibungen denselben Bieter erhalten. Das schafft zusätzliche zeitliche Vorteile, um gerade in Sachen Kindergarten „Steveraue“ rechtzeitig fertig zu werden. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun: Der Untergrund wird vorbereitet, Leitungen werden gelegt und mit dem Bodenaushub wird ein kleiner bespielbarer Wall angelegt, der gleichzeitig Sichtschutz bieten wird“, so Schulte im Busch.

 

Module mit Schall- und Wärmeschutz


Die eigentlichen Module, die auch mit Schall- und Wärmeschutz sowie mit teilweise bodentiefen Fenstern ausgestattet sein werden, sollen voraussichtlich am 22. Juli aufgestellt werden. Danach folgt die Möblierung, die mit dem Träger genauestens abgesprochen worden ist. Zeitgleich werden die Container außen mit Lärchenholz verkleidet. „Bereits vor dem Aufstellen der Module wird der Außenbereich des Kindergartens fertig gestellt werden. Somit müssen nach dem Aufstellen nur noch einige wenige Zaunelemente abschließend an die Kita angearbeitet werden. Dieses bringt uns einen zeitlichen Vorteil für das Gesamtprojekt“, erläutert
Schulte im Busch.

 

Glücklich über besonderesKindergartenprojekt


„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind schon zum 1. Juli eingestellt, sodass sie bei der Einrichtung der einzelnen Räume mithelfen werden“, so Birgit Poschmann als Trägervertreterin. Sie gab an diesem Abend den zahlreich erschienenen Eltern einen Überblick über das Konzept des neuen Kindergartens. „Zunächst sind wir sehr glücklich, für dieses besondere Kindergartenprojekt schnell ausreichend Mitarbeiter gefunden zu haben“, so Poschmann. Neben 14-15 Voll- und Teilzeitkräften werden auch eine Alltagshelferin und eine Hauswirtschafterin mit im Team sein. Auch die Leitung des neuen Kindergartens steht schon fest und hat sich ebenfalls den Familien vor Ort präsentiert. Raumprogramm und Personal sorgen dafür, dass bis zu 52 Kinder ab August aufgenommen werden können.

 

35. Kindergarten des DRK Coesfeld

„Dieser Kindergarten wird der 35. sein, der vom DRK im Kreis Coesfeld betrieben wird. Und alle Einrichtungen arbeiten inhaltlich nach demselben Konzept“, so Birgit Poschmann. „Uns ist in erster Linie eine offene Arbeit wichtig, damit die Kinder jeden Alters sich da einbringen können, wo sie möchten.“ Dazu hält der Kindergarten „Steveraue“ Bereiche für Bewegung, Konstruktion, Kreativität sowie einen Ruhebereich bereit.
Der Außenbereich soll den Kindern zusätzlichen Raum für individuelle und gemeinschaftliche Aktivitäten geben.

 

Caterer liefert Mittagessen

Gegessen wird gemeinsam im Speiseraum, wobei es morgens ein Frühstücksbuffet gibt, das für jedes Kind monatlich 10 Euro kostet. Das Mittagessen wird von einem Caterer geliefert. „Die Auflagen für eine Küche in der Kita sind sehr hoch, einen Koch zu finden ist mehr als schwierig und wir haben gute Erfahrungen mit dem Caterer gemacht, der auch andere DRK-Kitas beliefert“, so Birgit
Poschmann. Auf die Fragen aus der Elternschaft hinsichtlich der Betreuungszeiten erläutert Birgit Poschmann, dass die Öffnungszeiten von 7 bis 16 Uhr vorgesehen sind. „Flexible Betreuungszeiten
können wir in diesem Zeitraum nicht anbieten. Das gibt die Personaldecke nicht her.“

 

Temporär aber mindestens 8 Jahre


„Wir freuen uns alle sehr auf diesen neuen Kindergarten, der ab August zwar temporär aber für mindestens acht Jahre bestehen soll“, betont Christiane Weber, die Leiterin der neuen Einrichtung werden wird.
„Alle gemeinsam werden wir hier für die Kinder von fünf Monaten bis zum Schuleintritt für eine hervorragende Betreuung sorgen.“

 


Stadtzeitung Ausgabe 03/2024

Text und Foto: WK für Stadt Olfen