Skip to main content
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

News

Erstellt:

Coronavirus: Stellungnahme des Bürgermeisters
18. März 2020

Lesen Sie hier die Stellungnahme.

Drastische Todeszahlen in Italien – Ausgangssperren in Spanien – erhebliche Einschränkungen auch in Deutschland! Liebe Bürgerinnen und Bürger, mich erinnert die Corona-Krise an Katastrophenfilme aus dem Fernsehen. Keine Sorge, ich bin ein optimistischer Mensch und gemeinsam mit meiner Frau haben wir am Wochenende wie viele andere auch unseren Garten für das kommende Frühjahr schon etwas hergerichtet. Wir glauben an unsere Zukunft.

 

Wir befinden uns aber in einer ernsten Situation. Die Corona Krise betrifft uns alle. Und sie schneidet tief in unseren Alltag ein. Und wir alle können etwas tun. Ganz konkret. Indem wir ernst nehmen, was die Bundesregierung und die Expertinnen und Experten empfehlen. Indem wir auf uns achten. Und auf andere.

 

Aber, es kommen harte Zeiten auf uns zu. Die Kinder haben zwar frei, aber sie freuen sich nicht richtig. Der Urlaub zu Ostern fällt aus. Fußball, Sport und alles andere in unseren Vereinen ist abgesagt.

 

Auch für unsere Familien ergibt sich eine neue Situation. Die Erziehung ist neu zu organisieren. Kindergärten und Schulen stehen nicht mehr zur Verfügung.

 

Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendigste. Nur so können wir die Verbreitung der Viren verlangsamen. Ihre heutige Rücksichtnahme kann morgen das Leben Ihrer Liebsten retten!

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir werden das gemeinsam durchstehen. Wir werden aber an unsere Grenzen kommen. Aber wir müssen uns so gut es geht gegenseitig helfen. In unserer Stadt, in den Nachbarschaften, in den Häusern. Und, wir müssen uns einschränken. Die Alltagsansprüche müssen in den nächsten Wochen zurückstehen. Aber wir sollten uns so gut es geht den Alltag erhalten. Wir müssen und werden diese Krise bewältigen. Die Stadt Olfen wird handlungsfähig bleiben. Das Rathaus wird eingeschränkter, aber weiterhin erreichbar sein. Wir werden mit dem Land und dem Kreis diese Krise so gut es geht steuern. Ich danke allen in unserer Gesellschaft, die an der Bewältigung dieser Krise mithelfen.

 

Ihr

Wilhelm Sendermann

Bürgermeister