Skip to main content
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

News

Erstellt:

Neue Mitspiegel
01. Dezember 2018

Erstmalige Ableitung von qualifizierten Mietspiegeln für alle Städte und Gemeinden im Kreisgebiet. Mietpreissteigerungen bis zu 15 % zu verzeichnen.

Zum 01. Dezember 2018 treten die neuen Mietspiegel in Kraft, die durch die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Coesfeld, im Auftrag der einzelnen Städte und Gemeinden, erstellt wurden. Neben den Kommunen stimmten auch die Interessenvertreter der Mieter- und Vermieterverbände den Mietspiegeln zu. So wurden die Mietspiegel für die Stadt Coesfeld sowie die Gemeinden Ascheberg, Havixbeck, Nottuln, Nordkirchen, Senden und Rosendahl mittels Verbraucherpreisindex um +3,0 Prozent fortgeschrieben und für die Städte Billerbeck, Dülmen, Lüdinghausen und Olfen neu aufgestellt. Die Mietspiegel haben eine Laufzeit von 2 Jahren.

Die Neuaufstellung 

Für die Neuaufstellung wurden in den letzten Monaten etwa 6.500 Fragebögen an die Vermieter versendet, von denen rund 38 Prozent beantwortet wurden. Insgesamt konnten somit 3.245 Mietinformationen aus den vier Städten zusammengetragen werden. „Wir sind mit der Rücklaufquote sehr zufrieden“, sagt Jörg Böcker, Geschäftsführer der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses. „Diese Zahlen unterstreichen die Akzeptanz unserer Mietspiegel am Wohnungsmarkt im Kreisgebiet.“ Alle Mietdaten wurden erfasst und anschließend nach wissenschaftlichen Grundsätzen statistisch ausgewertet.

Transparenz schaffen 

Ein Mietspiegel verbessert die Transparenz auf dem Wohnungsmarkt und dient Mietern und Vermietern als Orientierungshilfe, um die ortsübliche Miete einschätzen zu können. „Es freut mich vor allem, dass wir zum ersten Mal auch die Stadt Olfen für die Mietspiegelerstellung gewinnen konnten“, ergänzt Böcker. „Es liegen nun für alle 11 Kommunen qualifizierte Mietspiegel vor. Das ist schon ein Herausstellungsmerkmal.“

 

Als Ergebnis dieser aufwendigen Untersuchung bleibt festzuhalten, dass die Mietwerte in allen Städten zum Teil erheblich angestiegen sind. Während in Billerbeck eine durchschnittliche Mietsteigerung von 4 % zu verzeichnen ist, beträgt die Anpassung in Dülmen bereits +7 %. In den Städten Olfen und Lüdinghausen wurden sogar Steigerungen von 14 % bzw. 15 % ermittelt.

Mietpreissteigerungen 

Bei einer Wohnung mit rd. 80 m² und einem Baujahr zwischen 2005-2017 beträgt die durchschnittliche Miete somit in Lüdinghausen 6,90 €/m², in Dülmen 6,75 €/m², in Olfen 6,60 €/m² sowie in Billerbeck 6,50 €/m² Wohnfläche.

 

Auch die Wohnwertmerkmale wie Größe, Lage, Ausstattung und Beschaffenheit wurden im Rahmen dieser Auswertung untersucht. So gelten die Tabellenwerte für Wohnungen in Zwei- und Mehrfamilien- sowie Wohn- und Geschäftshäusern; freistehende Einfamilienhäuser begründen zum Beispiel einen Zuschlag von 11 Prozent, gehobene Ausstattungen von acht Prozent. Bei einer einfachen Ausstattung sind zwei Prozent in Abzug zu bringen. Wohnungen mit mittlerem Modernisierungsgrad erhalten wiederum einen Zuschlag auf den Mietwert von vier Prozent, überwiegend modernisierte Wohnungen von sogar 10 Prozent.

Informationen finden 

Alle Informationen sind in den Broschüren der jeweiligen Mietspiegel zusammengetragen – diese sind in den örtlichen Bürgerbüros zu erhalten. Online sind sie ab dem 01. Dezember 2018 auch auf der Internetpräsenz des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Coesfeld unter gutachterausschuss.kreis-coesfeld.de/produkte/mietspiegel einzusehen. Hier gelangen Sie zu den Informationen der Stadt Olfen.