Skip to main content
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

News

Erstellt:

Spatenstich für neuen Wertstoffhof
25. April 2018

Am Mittwoch, den 25.04.2018, haben der Bürgermeister der Stadt Olfen, Wilhelm Sendermann (Bild 2. v. l.) und Stefan Bölte (Mitte), Geschäftsführer der WBC gemeinsam mit Frank Venschott (Fa. Lüllmann, links), Ralph Eitner (Planungsbüro IWA, 2. v. r.) und Günter Klaes, Stadt Olfen, den ersten Spatenstich für den neuen Wertstoffhof Olfen vorgenommen.

Wertstoffhof als Nachhaltigkeitsfaktor

Die stoffliche Verwertung von Abfällen, also das erneute Zuführen der gebrauchten Materialien in den Wirtschaftskreislauf ist ein echter Nachhaltigkeitsfaktor. Es können erhebliche Mengen an Rohstoffen und Energie eingespart werden. Am häufigsten werden Metalle, Holz, Kunststoffe, Glas und Papier stofflich verwertet, und je sortenreiner die Sammlung bzw. Trennung der Stoffe erfolgt, desto wirtschaftlicher ist die Verwertung.

Um das vorhandene Potenzial im Abfall noch effektiver zu nutzen, können Wertstoffhöfe eine wichtige Aufgabe erfüllen. „Das setzt natürlich voraus, dass der vorgehaltene Wertstoffhof sich an den Bedürfnissen der Bürger orientiert. Hierbei ist insbesondere auf die Gestaltung der Öffnungszeiten, die erleichterte Erreichbarkeit und Nutzung der Abfallmulden sowie auf ein möglichst breit gefächertes Entsorgungsangebot zu achten“ – so Bürgermeister Wilhelm Sendermann.

Die neue Anlage

Auf der Grundlage einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung und eines Durchführungsvertrages zwischen der Stadt Olfen, dem Kreis Coesfeld und der Wirtschaftsbetreibe Kreis Coesfeld GmbH (WBC) wird durch die WBC in der Rudolf-Diesel-Straße 55 in Olfen ein zukunftsorientierter Wertstoffhof errichtet, der den neuesten technischen Anforderungen genügt.

Beispielsweise ist über eine Rampe eine zweite, erhöhte Ebene befahrbar - von der aus die Wertstoffcontainer besonders komfortabel zu befüllen sind. Für Elektronikschrott werden teilweise überdachte Lagerflächen geschaffen. Eine gelenkte Verkehrsführung als „Kreisverkehr“, eine Vielzahl von Parkplätzen und ausreichende Abstellmöglichkeiten sollen einen reibungslosen Betrieb gewährleisten. Die gesamte Fläche des Wertstoffhofes beträgt ca. 4.200 m².
Die Planung wurde durch die Ingenieurgesellschaft für Industriebau, Wasser- und Abfallwirtschaft mbH IWA aus Münster erstellt. Die Bauausführung erfolgt durch die LÜLLMANN Baugesellschaft mbH & Co. KG aus Münster.

Die Bauzeit beträgt ca. 5 Monate – Die Fertigstellung und Eröffnung soll voraussichtlich Ende August 2018 erfolgen.
Die Baukosten betragen voraussichtlich ca. 750.000 €.

Besonderer Dank gilt der Bezirksregierung Münster, die das umfangreiche Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz innerhalb von nur 3 Monaten durchgeführt hat.
Der Betreiber des Wertstoffhofes steht noch nicht fest, da der Betrieb durch die WBC aktuell öffentlich ausgeschrieben wurde.

neue Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten wurden benutzerfreundlich optimiert: Mi. u. Fr. 15:00 bis 18.00 Uhr statt 14.00 - 17:00 Uhr und samstags bereits ab 8.00 statt 9:00 Uhr und bis 14:00 Uhr;Mo. wie bisher 9:00 - 12:00 Uhr

Auf die für den Kanalanschluss des Wertstoffhofes kurzzeitig erforderliche (Teil-) Sperrung der Rudolf-Diesel-Straße wird nochmals hingewiesen und um Verständnis gebeten.
Den Lageplan des neuen Wertstoffhofes mit Verkehrsführung und Containerstandorten finden Sie hier.