Skip to main content
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

News

Erstellt:

Umweltpreis 2018 vergeben
29. Januar 2019

„Ich bin immer wieder beeindruckt, wie sehr sich in Olfen die Vereine für den Umweltschutz engagieren. Und ich sehe mit Freude, dass dieser Einsatz in allen Generationen zu finden ist“. Dirk Wessling als Geschäftsführer der Gesellschaft zur Nutzung regenerativer Energien in Olfen (GENREO), die in jedem Jahr die Preisgelder in Höhe von insgesamt 1.000 Euro für die Umweltpreise zur Verfügung stellt, konnte sich diesen Worten von Bürgermeister Wilhelm Sendermann nur anschließen.

„Auch in diesem Jahr sehen wir wieder neue tolle Projekte, die eine Auszeichnung verdienen, weil sie auch im Kleinen zum Umweltschutz beitragen.“

 

„Umweltrelevante Themen sind seit der Lokalen Agenda 2005 in Olfen hoch angesiedelt. Dazu findet u.a. in jedem Jahr eine Ausschreibung für die Vergabe des Umweltpreises statt“, erläutert Sarah Ludwiczak als Klimaschutzbeauftragte der Stadt Olfen.

 

Die Preisträger in diesem Jahr sind:

 

1. Die Dorfzentrum Vinnum UG. Sie sorgte mit ihren Visionen und ihrem monatelangen, ehrenamtlich Einsatz für die Gründung des Dorfladens und damit für die Verbesserung der Nahversorgung im Ortsteil Olfen-Vinnum.  Nach seiner Eröffnung am 30.09.2018 trägt der Dorfladen vor allem dazu bei, dass Vinnumer Bürgerinnen und Bürger im Ort einkaufen können und damit auch die Möglichkeit erhalten, auf Autofahrten zum nächsten Ort für die Erledigung des Einkaufs zu verzichten.

 

2. Der Fischereiverein Olfen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Quappe wieder in der Stever anzusiedeln. Insgesamt 1.500 Jungfische wurden 2018 fachgerecht an mehreren Stellen des Heimatgewässers entlassen.

 

3. Der Heimatverein Olfen e.V. Der Heimatverein hat in der Steveraue vier Bänke und Tische aufgestellt. Nach der Umgestaltung des Campingplatzes an der Füchtelner Mühle, dort wo die Umflut in die Stever fließt, wurden die Sitzgelegenheiten im Schatten einer großen Eiche geschaffen - mit Blick auf die Füchtelner Mühle. Das Bewusstsein der Menschen für die Natur soll dadurch wieder gestärkt und angeregt werden.

 

Das Preisgeld wird durch alle 3 Preisträger geteilt, wobei Ludger Besse als Vorsitzender des Heimatvereins schon vor der offiziellen Verleihung betonte: „Der Heimatverein hat die Aktion initiiert. Die Landjugend hat uns aber maßgeblich unterstützt. Wir sind sehr froh darüber, dass diese jungen Menschen Interesse und Spaß daran hatten, uns tatkräftig unter die Arme zu greifen, diesen tollen Aufenthaltsbereich zu schaffen. Selbstverständlich wird deshalb unser Preisgeld geteilt“!