Skip to main content
  • Slider

Überregionale Radrouten

Naturpark Hohe Mark Route
NaturErlebnisse in 11 Orten

Radeln Sie auf gekennzeichneten Wegen durch eine Landschaft wie im Bilderbuch. Riesige Waldgebiete wechseln mit Grünland, Heide- und Moorgebieten. Wie zufällig verstreut liegen beachtenswerte Naturdenkmäler, zahlreiche Wasserschlösser, alte Bauernhöfe und andere Sehenswürdigkeiten am Weg. Die Route verbindet alle 11 Orte des Feriengebietes Naturpark Hohe Mark.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten unter www.tourismus-hohemark.de

Römer-Lippe-Route
Geschichte im Fluss

Die Lippe, der längste Fluss Nordrhein-Westfalens, hat nun einen eigenen flussbegleitenden Radfernweg: Die Römer-Lippe-Route! Auf mehr als 400 Kilometern können Fahrradbegeisterte nun Römerkultur und Wassererlebnis zwischen Detmold und Xanten bequem vom Sattel aus erleben. 

Was die Römer-Lippe-Route unter anderem so besonders macht, ist ihr thematischer Bezug zur Römerzeit und zum Thema „Wasser“. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten entlang der Route lassen das Zeitalter der römischen Legionen an der Lippe wieder lebendig werden, und auch das Thema „Wasser“ wird mit wissenswerten Infos präsentiert. Ganz im Zeichen von „Römerkultur“ und „Wassererlebnis“ stehen die thematischen Wegeschleifen die an elf Punkten alternative Streckenführungen bieten.

Alle Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und den einzelnen Etappen finden Sie unter www.roemerlipperoute.de.

Dortmund-Ems-Kanal-Route
Ruhrgebiet, Münsterland, Emsland und Ostfriesland

Über 100 Jahre alt ist die Verbindung zwischen Dortmund und dem Seehafen Emden. Zum Geburtstag 1999 schenkte man dem Kanal und seinen Fans etwas Besonderes: Eine Radroute zum Kennenlernen dieser ehrwürdigen Wasserstraße. Die Dortmund-Ems-Kanal-Route verknüpft auf einmalige Weise die vier Tourismusregionen Ruhrgebiet, Münsterland, Emsland und Ostfriesland.

Abseits der großen Straßen, ohne nennenswerte Steigungen, ist die Route ideal für Familien mit Kindern und Radfahrer aller Altersgruppen. Sie führt überwiegend auf ehemaligen Leinpfaden am Kanal entlang durch eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft.

Die Route folgt überwiegend den kanalbegleitenden ehemaligen Leinpfaden durch eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. über die „echte" Kanalstrecke bis Emden hinaus wurde bei der Planung auch an einen Abstecher auf die Nordseeinsel Norderney gedacht. Der Radfahrer erlebt auf seiner Tour regen Schiffsverkehr, erkundet Häfen, Schiffshebewerke sowie Industriedenkmäler und besichtigt traumhafte Schlösser. Durch mehrere Baustellen entlang des Kanals kann die Wegführung kurzfristig geändert werden.

Weitere Informationen unter www.muensterland-tourismus.de.

100-Schlösser-Route
960 km entlang der Schlösser

Die 100 Schlösser-Route schlängelt sich auf eine Länge von über 960 km durch das ganze Münsterland und verbindet auf diesem Weg alle Schlösser und Sehenswürdigkeiten der Region. mehr als 100 Wasserschlösser, Burgen, Herrensitze und alte Gräftenhöfe werden dabei berührt. Da gibt es ruhige und verträumte Winkel zu entdecken. Die Schlösser Nordkirchen, Raesfeld, Lembeck, Westerwinkel, die Burgen Vischering und Bentheim zählen sicherlich zu den Highlights entlang der Route. Die Stadt Münster, mit Schloss und der schönen Altstadt, ist sicherlich allein einen Tagesausflug wert.

Länge der 100 Schlösser-Route: 960 km radelbar auf Etappentouren und Rundtouren mit Nutzung der gut ausgeschilderten Querverbindungen. Routen- und Geländebeschaffenheit: Flach, nur im nördlichen Teil zwischen Billerbeck “Baumberge” und Coesfeld “Roruper Mark” leichte Steigungen. Grösstenteils asphaltierte Wirtschaftswege, meistens gut mit Kindern zu befahren.

Weiter Informationen unter www.100-schloesser-route.de.

Kleeblatt-Touren
Umweltbildung als Freizeitvergnügen auf dem Rad

Im südlichen Kreis Coesfeld liegen gleich mehrere Naturschutzgebiete, die europäische Bedeutung besitzen. Mit den Radrouten und den dazugehörigen informativen Flyern wird Umweltbildung spielerisch und durch eigenes Erleben vermittelt.

Route 1: Nord-Ost-Route in das Venner Moor und in die Davert: Die Route ist rund 40 km lang und verläuft durch die Kommunen Senden, Ascheberg und Lüdinghausen.

Route 2: Süd-Ost-Route zu den Wäldern bei Nordkirchen: Die Route ist rund 50 km lang und liegt in den Kommunen Nordkirchen, Ascheberg und Lüdinghausen.
Route 3: Süd-West-Route in die Steveraue und in die Lippeaue bei Olfen. Die kleinere Route - nur in die Steveraue - ist rund 26 km, die längere - mit der südlich liegenden Lippeaue - rund 38 km lang. Die Touren liegen in den Kommunen Olfen und Lüdinghausen.
Route 4: Die vierte Kleeblatt-Radtour führt in die Borkenberge.

Flyer zu den 4 Routen finden Sie in unserer Mediathek.