Skip to main content
  • Slider

GENREO

Regenrative Energien für Olfen
Kooperation für eine zukunftsfähige kommunale Energieversorgung

 

2012 besiegelten die Stadt Olfen und GELSENWASSER eine Kooperation in Form einer längeren Zusammenarbeit, um weiterhin die Energieversorgung vor Ort effizient und nachhaltig umbauen zu können: Die GEsellschaft zur Nutzung REgenerativer Energie in Olfen, kurz GENREO.

Stärkung der Region beim Energieumbau

Das klar definierte Ziel der Stadt Olfen ist, die Energieversorgung der Kommune nachhaltig durch die Umsetzung von Projekten mit regenerativen Energien und effizienten Energieanwendungen umzugestalten. Dazu soll die regionale Identität der regenerativen Energien, wie z. B. der Bioenergie in Form von Biogas, erhöht werden. Die Projekte müssen aus Sicht der Stadt dazu beitragen, die Umwelt nachhaltig zu entlasten, die regionale Wertschöpfung zu verbessern und neue, zukunftsfähige Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen. Die Maßnahmen sollen bei einvernehmlicher Lösung möglicher Konflikte zwischen Naturschutz, Umweltschutz, Anwohnern und Landwirten umgesetzt werden

 

Verschiedene Projekte im Bereich der Energieanwendung wurden in der Vergangenheit bereits initiiert, wie z. B. PV-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden und die BHKW-Anlage im Schulzentrum. Deren Umsetzung hat gezeigt, dass neben dem technischen Know-how die Wirtschaftlichkeit intensiv zu beleuchten ist.

Beteiligungsmodelle – ganz nah an den Bürgerinnen und Bürgern

Im Rahmen der Projektentwicklung werden alternative Finanzierungsmodelle, wie z. B. Bürgerfonds oder Beteiligungsmodelle, für die geplanten Maßnahmen eingesetzt. So soll die Akzeptanz regenerativer Projekte in der Bevölkerung erhöht und die Wertschöpfung in Olfen belassen werden. Soweit möglich wird die GENREO auch Fördermittel für die Planung und Umsetzung der Projekte einwerben.


GENREO "2Stromland" und "Neue Stever"

Schwerpunkte der weiteren Entwicklung durch die GENREO sind:

  • Erstellung eines kommunalen, spartenübergreifenden Energiekonzeptes
  • Ausbau der Windenergienutzung
  • Ausbau der nachhaltigen Erzeugung und Nutzung von Biogas
  • Eruierung der Möglichkeiten zur regionalen Speicherung von regenerativen Energie
  • Eruierung der Möglichkeiten zur effizienten Anwendung von regenerativen Energie

Über die Kooperation in der GENREO hinaus sind die Stadt und GELSENWASSER Partner zur gemeinsamen Entwicklung bei den Projekten „2Stromland“ und „Neue Stever“. In diesem Rahmen wird die nachhaltige Entwicklung des zusammenhängenden Landschaftsraums Haltern am See / Olfen vorangetrieben.


Windenergie – Olfen versorgt sich selbst

Das größte von der GENREO umgesetzte Vorhaben sind die beiden Windräder am ehemaligen Munitionsdepot, die 2018 in Betrieb gegangen sind. Hier wurden über 10 Mio. € in erneuerbare Energien investiert. Jedes Jahr produzieren die beiden Anlagen über 15 Mio. kWh Strom. Das entspricht dem Verbrauch von rund 14.000 Personen. Bei aktuell 12.500 Einwohnern versorgt sich Olfen also selbst – zumindest rechnerisch. Jedes Jahr werden über 7.000 Tonnen CO2 eingespart.

Die Akzeptanz der Bürgerschaft wurde durch eine umfassende Bürgerbeteiligung erhöht. Alle Olfener Bürger konnten sich finanziell an der Finanzierung der Anlagen in Form eines Sparbriefs beteiligen. Auf diese Weise konnte das Projekt – anders als in anderen Kommunen – mit breiter Zustimmung der Bürger realisiert werden.

Die Stadt Olfen und deren  Bürger profitieren finanziell zudem von dem Gewinn der Windräder und der Gewerbesteuer.


Effiziente Kraft-Wärme-Kopplung

Die GENREO hat ein Konzept zur Versorgung der öffentlichen Gebäude der Stadt Olfen mit Strom und Wärme aus effizienter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erarbeitet. Dabei produzieren Blockheizkraftwerke vor Ort Strom und Wärme, die direkt in den Gebäuden verbraucht werden. Blockheizkraftwerke erreichen Wirkungsgrade von bis zu 90 %, sind also doppelt so effizient wie moderne Großkraftwerke.

Zudem werden durch den direkten Verbrauch im Gebäude hohe Netzverluste vermieden. Konkret umgesetzt wurde das Konzept bereits in der neuen Grundschule, in der Flüchtlingsunterkunft am Vinnumer Landweg, sowie am Kindergarten und der Feuerwehr in Vinnum. An allen drei Standorten arbeiten KWK-Anlagen der GENREO. Weitere Standorte sollen folgen, sobald ein Neubau bzw. die Sanierung von Gebäuden oder Heizzentralen ansteht.


Moderne LED-Technik

Das jüngste Projekt der GENREO ist die Sanierung der Straßenbeleuchtung. Durch die Etablierung der LED-Technik kommt es aktuell zu einem bahnbrechenden Technologiewandel. Es ist jetzt möglich, die Beleuchtungsqualität zu verbessern, den CO2-Ausstoß zu verringern und gleichzeitig Geld einzusparen.

Hierzu rüstet die GENREO 1.328 Leuchten der Stadt Olfen auf moderne LED-Technik um. Hierdurch wird rund 60 % des bisher benötigten Stroms eingespart und die Investition finanziert sich durch die eingesparten Stromkosten von selbst. Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Beleuchtungsqualität sind zukunftsweisend miteinander kombiniert.


Umweltpreis

Die GENREO verleiht einmal im Jahr den Umweltpreis in Höhe von insgesamt 1.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie hier.