Skip to main content
  • Slider

Grüne Achse

Die ganze Stadt im grünen Blick
Hier wirds lebendig

Ein Teil des "Integrierten Hand­lungskonzepts für die Innenstadt" der Stadt Olfen ist die Schaffung einer "Grünen Achse", die die „Alte Fahrt" mit dem alten Hafenbecken, dem St.-Vitus-Park und dem Stadtpark  verbindet. Hier entsteht ein neu gestalteter Grünbereich als inner­städtischer Freiraumverbund, der Aufenthaltsbereiche schafft, neue Wege für Jogger und Sportbegeisterte birgt, die Sichtbeziehung zwischen Kirche und Innenstadt wieder ermöglicht und damit auch eine ganz neue optische Verbindung zur Innenstadt schafft.

Flutrasen als Eislauffläche

Nach den Plänen des Landschaftsarchitekturbüros Lohaus Carl aus Hannover, der als Gewinner des Planungswettbewerbes hervorgegangen ist, wird dazu u.a. die „Alte Fahrt“ - ein stillgelegter Ab­schnitt des Dortmund-Ems-Kanals - in seiner Erlebbarkeit als Landschaftsbau­werk gestärkt. Hier ist neben der Neuordnung der Wegeführung und der Gehölzstrukturen die Anlage eines Flut­rasens geplant, der den ehemaligen Ka­nalverlauf aufnimmt und im Winter auch als Eislauffläche genutzt werden kann.

Steg zum Wasser

Außerdem wird im Bereich des ehemaligen Hafenbe­ckens die Erlebbarkeit der dortigen Wasserfläche hervorgehoben. Dazu werden Zugangs­stellen zum Wasser geschaffen und der Bereich der Insel umgestaltet. Eine Steganlage erlaubt erstmals die Begehung dieser Fläche.

Von dort aus zieht sich die geplante Grünachse weiter Richtung St. Vitus-Park und dann über die Oststraße zum Stadtpark in der Olfener Innenstadt bis zum Leohaus. Der in die Jahre gekommene Stadtpark wird demnach in großen Teilen neu gestaltet

 

Umgestaltung der Oststraße

Neben der Neuordnung der Wegeführung ist die Anlage von blühenden Pflanzbeeten, Sträuchern, Hecken und Sitzgelegenheiten geplant, um das Verweilen an dieser Stelle im neu angelegten Stadtgarten jederzeit genießen zu können. Im nörd­lichen Bereich des Stadtparks soll zudem ein neuer Spielbereich entstehen.

Um optisch und in der Wegeführung eine Klammer zwischen dem St. Vitus und dem Stadtpark zu schaffen, ist mittelfristig eine Umgestaltung der Oststraße geplant. 

Die Umsetzung der Maßnahme hat hier An­fang 2015 begonnen. Der erste Bauab­schnitt soll bis Ende 2015, die weiteren Bauabschnitte bis 2016 fertiggestellt werden.